Empfang anlässlich der Ausstellung von 50 Werken aus der Schenkung der Stiftung Ludwig im NAMOC

21.03.2017

Michael Clauß, deutscher Botschafter in China Bild vergrößern Michael Clauß, deutscher Botschafter in China (© NAMOC) Beim langersehnten ersten Regen in diesem Jahr fand am 20. März ein Empfang mit anschließenden Führungen auf Englisch und Deutsch anlässlich der Ausstellung von 50 Werken aus der Schenkung des deutschen Sammlerpaars Peter und Irene Ludwig am 20. März im National Art Museum of China (NAMOC) in Peking statt. Auf gemeinsame Einladung des deutschen Botschafters, Michael Clauß, und des Direktors des NAMOC, Wu Weishan, kamen rund 200 Gäste zusammen, darunter der chinesische Kulturminister Luo Shugang, Vize-Kulturminister Ding Wei und Vertreter von mehr als 30 Botschaften in Peking. Luo Shugang, chinesischer Kulturminister Bild vergrößern Luo Shugang, chinesischer Kulturminister (© NAMOC) In seiner Anmoderation bedankte sich NAMOC-Direktor Wu herzlich für die großzügige Schenkung der Stiftung Ludwig vor 21 Jahren und erklärte diese Ausstellung sei „der beste Weg zum Andenken an das Ehepaar Ludwig“.

Die Schenkung habe nicht nur die Sammlung des NAMOC bereichert, sondern auch zur Vertiefung der Kenntnisse der chinesischen Öffentlichkeit über die Entwicklung der internationalen Kultur und Kunst beigetragen, so Minister Luo in seinem Grußwort. China habe gegenseitigen Respekt, harmonischen Umgang und freundlichen Austausch zwischen verschiedenen Kulturen immer für wichtig gehalten. Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen beider Länder werde China im Jahr 2017 eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen im Rahmen des Projekts „China Heute – Zusammenarbeit, Freundschaft, Gemeinsamer Erfolg“ nach Deutschland bringen. Wu Weishan, Direktor des National Art Museum of China Bild vergrößern Wu Weishan, Direktor des National Art Museum of China (© NAMOC) Die Beziehungen beider Länder seien im wirtschaftlichen Bereich auf einem noch nicht dagewesenen Niveau, aber bei den bilateralen Kulturbeziehungen sehe man noch Potential für einen weiteren Ausbau, betonte Botschafter Clauß in seinem Grußwort. Er dankte dem NAMOC für die Ausstellung und drückte seine Freude darüber aus, dass das NAMOC ab sofort Führungen durch ausgewählte Ausstellungen auf Englisch und Deutsch anbieten werde. Mit dieser neuen Initiative werde die Vision des Stifterehepaars Irene und Peter Ludwig vervollständigt. Botschafter Clauß (links) und Kulturminister Luo Shugang (rechts) Bild vergrößern Botschafter Clauß (links) und Kulturminister Luo Shugang (rechts) (© NAMOC) Im Anschluss wurden die Gäste durch die Ausstellung geführt, in der Werke von  u. a. Picasso, Penck, Immendorf, Kiefer, Lüpertz, Jones und Warhol zu sehen sind. Die Ausstellung wird bis zum 2. April im NAMOC gezeigt.

© Deutsche Botschaft Peking

Empfang anlässlich der Ausstellung von 50 Werken aus der Schenkung der Stiftung Ludwig im NAMOC

Anwesende Gäste