Shanghai und die Region

DAS YANGTZE-DELTA

Das Yangtze-Delta ist einer der drei großen Siedlungsräume Chinas neben Peking und Tianjin im Norden und dem Perlflussdelta im Süden. Politisch ist es aufgeteilt in die Stadt Shanghai und die Provinzen Jiangsu, Zhejiang und Anhui. Dies ist zugleich der Amtsbezirk des Generalkonsulats Shanghai.

Shanghai

Shanghai („Stadt am Meer“), ein ehemals unbedeutendes Fischerdorf, prosperierte seit der durch den Vertrag von Nanking (1842) erzwungenen Öffnung und avancierte im 19. Jahrhundert rasch zum Handels- und Finanzzentrum Chinas. In dieser Zeit entstanden die sog. „Konzessionen“: Das britisch-amerikanische International Settlement und die Französische Konzession waren von der chinesischen Stadt getrennte Verwaltungseinheiten mit eigenen Gesetzen und Verwaltungen.

ANHUI

Die Provinz Anhui hat 60 Mio. Einwohner und ist eine Binnenprovinz im Südosten der Volksrepublik China an den Flüssen Huaihe und Yangtse. Der Name Anhui leitet sich ab von den Namen der Städte Anqing und Huizhou (heute Huangshan). Anhui wurde im 17. Jahrhundert von der Nachbarprovinz Jiangsu abgespalten und besteht seither als eigenständige Provinz. In der Ming- und Qing-Dynastie machten sich die aus Anhui stammenden Hui-Händler durch ihre Geschäftstüchtigkeit landesweit einen Namen. Die Hui-Küche zählte zu den beliebtesten Chinas.

JIANGSU

Die Provinz Jiangsu hat fast 80 Mio. Einwohner und liegt im Osten der Volksrepublik China am Gelben Meer. Sie umfasst eine Fläche von etwa 103.000 km² und zählt zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt: im Schnitt leben 770 Personen pro km². Neben der Hauptstadt Nanjing sind weitere bedeutende Städte Suzhou, Wuxi, Xuzhou, Changzhou und Nantong. In Jiangsu leben über 2.200 Deutsche.

ZHEJIANG

Der Name Zhejiang leitet sich ab von dem alten Namen des heutigen Flusses Qiantang. Die Povinz hat eine lange Geschichte und ist eine der Quellen der chinesischen Zivilisation. Während der „Drei-Reiche“ war Zhejiang Herzstück des Staats Wu. In der Qing-Dynastie wurde es dann eine Provinz. Zhejiang liegt südlich von Shanghai und ist 101.800 km² groß – ungefähr so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Die Fläche entspricht etwa 1 % der Volksrepublik China.