Klimadiplomatietag – gemeinsam gegen den Klimawandel

Bild vergrößern

Weltweit fand am 17. Juni 2015 der Europäische Klimadiplomatietag statt. Diplomatische Vertretungen von EU-Ländern begingen diesen besonderen Tag mit vielfältigen Veranstaltungen: Konzerten, Symposien und Diskussionsveranstaltungen. In Shanghai haben das deutsche und französische Generalkonsulat zu einem Netzwerktreffen eingeladen, um lokale Strategien für den Klimaschutz zu diskutieren.

Auswirkungen des Klimawandels sind auch im Yangtse-Delta offenkundig. Jedes Jahr steigt der Meeresspiegel aufgrund des Klimawandels an den Küsten vor Shanghai um die Länge eines Reiskorns. Extreme Wetterphänomene richten auch wirtschaftlich große Schäden an: Ein einzelner Taifun in Südchina verursachte im letzten Jahr einen Schaden von schätzungsweise 670 Mio. Euro.

Im Vordergrund des Klimadiplomatietages standen aber die Chancen, die der Klimaschutz für Unternehmen bietet. Daher waren neben Vertretern des diplomatischen Korps auch Repräsentanten der Auslandshandelskammern zugegen, um Erfahrungen auszutauschen und über gemeinsame Projekte nachzudenken.

Gleichzeitig haben wir mit weiteren Generalkonsulaten einen gemeinsamen Meinungsartikel veröffentlicht. Hier finden Sie den Text auf Chinesisch [pdf, 76.85k] auf Englisch [pdf, 42.38k]  Ein Artikel in The Paper zitiert aus dem Meinungsartikel.

Bis zur großen Klimakonferenz in Paris ist es noch ein knappes halbes Jahr. Lassen Sie uns alle die Zeit gemeinsam nutzen!